Sonntag, 30. Juni 2013

Fußbodenheizung

So die Verrohrungsarbeiten gehen stundenweise voran. Ich warte jetzt mal wieder auf eine Großlieferung aus dem Heizungshandel. Ich schätze mal das ich bis zum nächsten Wochenende das gröbste hinter mir habe. Bis auf den Holzvergaser selber. Der wird vermutlich am Montag bestellt.

Zwischenzeitlich habe ich begonnen meine Fußbodenheizung zu spülen und chemisch zu reinigen. Bereits vor zwei Jahren habe ich das ganze mit BCG HR gemacht. Nachdem das Zeug sauteuer ist und praktisch nur aus Zitronensäure besteht hab ich das Geld lieber in handelsübliche Zitronensäure gesteckt. 10 kg für knapp 20 Euro.
Das wird jetzt nach und nach verbraucht. Dazu kipp ich das Zeug in die Heizung und messe regelmäßig den ph wert. Sobald dieser über 4 steigt kann man davon ausgehen das die Zitronensäure verbraucht ist.

Warum Zitronensäure:
Weil diese Säure ein Komplexbildner ist. Das heißt der Heizungsschlamm(Rost) wird zu Eisencitrat und bleibt im Wasser zurück und kann ausgespült werden.

Zukünftig stellt das kein Problem mehr dar. Die FBH wird über einen Wärmetauscher vom restlichen Heizungssystem getrennt und kann keinen Schaden mehr durch Sauerstoffeintrag anrichten.

Kommentare:

  1. Hallo,

    woher kommt denn die Info, dass BCG HR aus Zitronensäure besteht ??

    AntwortenLöschen
  2. Sicherheitsdatenblatt http://www.bacoga.com/wp-content/uploads/2013/02/BCG_HR.pdf

    Es ist zwar auch ein Korrosionsinhibitor dabei, aber bei einer so grundlegenden Reinigung wie bei mir kann man auf den verzichten. Man muss nur nachher gründlich mit VE-Wasser spülen.

    AntwortenLöschen